Interviews

Tanja La Croix – Vom Klavier zur House-Music

Tanja La Croix – Vom Klavier zur House-Music

27. Mai 2015

Valencia, Dubai, Moskau oder Ibiza, die Schweizer DJane Tanja La Croix ist viel unterwegs um die Clubs dieser Welt mit Ihren Sets zu befeuern. Kurz bevor Warner-Music ihre neue Single „Time is now“ veröffentlicht hat Sie sich Zeit genommen um mit uns über ihre Liebe zur House-Music, ihre Anfänge, ihr Equipment und Neid unter Kollegen zu sprechen

mix&scratch: Vielen Dank, dass du dir Zeit für uns nimmst. Du bist seit 2004 in der Musikszene aktiv. Welche technische Ausstattung hat dich bei deinen Anfängen begleitet?

Tanja La Croix: Im Februar 2004 habe ich zwei Platten Spieler Technics MK2 und einen zwei Kanal Mixer von Ecler aus meinem Ersparten gekauft. Darauf hin habe ich mich in mein Zimmer gesperrt und täglich fast bis zu 8 Stunden gelernt und experimentiert. Ich war auf Anhieb fasziniert von der Kunst des Auflegens.

mix&scratch: Was waren die größten Hürden die du Anfangs mit dem Equipment zu meistern hattest?

Tanja La Croix: Nachdem ich mir anfänglich selbst versucht habe das Auflegen beizubringen, holte ich mir dann zum späteren Zeitpunkt Hilfe von einem Profi der mir das exakte Handwerk beibrachte. Für mich war es anfänglich schwierig das Tempo anzupassen. Mit einem Ohr den Song der gespielt wurde mit dem anderen Ohr den Song auf dem Kopfhörer zu hören und anzupassen.

mix&scratch: Dir wurde die Musik in die Wiege gelegt. Dein Vater ist Schlagzeuger und du bist von klein auf an Beats gewöhnt. Wie bist du zum House gekommen?

Tanja La Croix: Von sieben bis dreizehn Jahren habe ich Klavier gespielt. Als ich dann mit 16 Jahren zum ersten Mal eine Diskothek besucht habe, entdeckte ich die Liebe zur House-Music. Die House-Music hat mich zum Tanzen bewegt und hat mir auch in schlechten Zeiten die nötige Kraft und Motivation gegeben.

mix&scratch: Wo wir gerade bei dem Thema sind. Kannst du dich noch an deine erste eigene Platte erinnern?

Tanja La Croix: Meine ersten Lieblingsplatten die ich bestimmt auch 1000 Mal gespielt habe waren die The World is Mine von David Guetta und Flashdance von Deep Dish.

mix&scratch: Wie sieht dein derzeitiger Stage Rider aus? Was muss vor Ort vorhanden sein, damit du richtig los legen kannst?

Tanja La Croix: In meinem Technical Rider wird folgendes Equipment verlangt. 3 Pioneer CDJ 2000 Nexus, ein DJM 900 Nexus. Privat nutze ich den DJM 2000 Nexus. Auch auf ein qualitativ hochwertiges Soundsystem lege ich sehr wert und auf DJ Pult Minimum Höhe von 110cm, da ich sehr groß bin.

⇨ Auf Seite 2 gehts weiter